Messdiener-Ausflug zum Hochseilklettergarten in Oberhausen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Zum zweiten Mal haben die Messdiener Herz-Hedwig den tree2tree Hochseilklettergarten in Oberhausen besucht. Auf mehreren Parcours haben sie dabei ihre Geschicklichkeit auf die Probe gestellt. Vom Ausflug haben sie einige Impressionen in Bewegtbild mitgebracht.

Bevor es auf die Bäume ging, hieß es für alle erst einmal Klettergurte anlegen lassen, der Einweisung lauschen und den Testparcours bestehen. Dann konnte jeder selbst entscheiden mit wem es auf welchen Parcours geht. Insgesamt standen den Kletterern je nach Alter und Körpergröße fast 16 Parcours mit über 200 Elementen zur Verfügung.

Wem der Drahtseilakt knapp über Bodenniveau nicht reichte und zudem nicht von Höhenangst zurückgehalten wurde, konnte sich an einem der höheren und härteren Schwierigkeitsgrade heranwagen. Dabei ging es teils über 20 Meter hoch hinaus bis kurz unter die Baumwipfel. Für den einen oder anderen war das teilweise eine echte Grenzerfahrung. Wer es bis zur Seilrutsche geschafft hat, wusste, dass er den Parcours geschafft hat.

Nach mehreren Stunden in den Bäumen ging es mit einem erfrischenden Eis auf den Weg zurück nach Altenessen.

 

Teilen

Kommentare sind gesperrt.