Anerkennungskultur

Essen.engagiert. Die Freiwilligenkarte der Stadt Essen

Ehrenamtliches Engagement verdient Anerkennung und Respekt. Mit der Essener Freiwilligenkarte möchte die Stadt Essen das breite Spektrum des bürgerschaftlichen Engagements der Essener Bürger*innen wertschätzen und damit ihren Dank ausdrücken. Gleichzeitig möchte sie mit diesem DANKESCHÖN eine Kultur der Unterstützung von Menschen, die ihre Zeit und Kraft für das Gemeinwohl einbringen, etablieren.

Die Karte können Freiwillige ab 16 Jahre erhalten und ist 3 Jahre gültig.

In den Genuss dieser Karte können nun auch ehrenamtliche Helfer kommen, die während der aktuellen Corona-Zeit eine Organisation wie unsere Pfarrei mit unterstützt haben, z.B. durch ihr soziales Engagement.

Und laden Sie daher ein, sich Ihr freiwilliges Engagement kurz bei der Ehrenamtskoordination bestätigen zu lassen um in den Genuss dieser Wertschätzungskarte zu kommen. Wir alle hoffen, dass die kommunalen Vergünstigungen (aktuell für Gruga-Park, Stadtbibliothek, Theater & Philharmonie, Sport- und Bäderbetriebe) von der Stadt Essen noch ausgeweitet werden.

Auch wir schätzen sehr wert was Sie tun. Und sagen DANKE.

Informationen zur Freiwilligenkarte Stadt Essen

Freiwilligenkarte mit Zusatz Corona


Förderfonds bürgerschaftlichen Engagements der Stadt Essen

Die Stadt Essen unterstützt mit ihrem Förderfonds Organisationen und Initiativen in Anerkennung ihres ehrenamtlichen Engagements.

Der Förderfonds soll direkt den engagierten Personen zu Gute kommen, die für andere Menschen oder das Gemeinwesen ehrenamtlich tätig sind und mit der Förderung die ehrenamtliche Tätigkeit wirkungsvoll ausüben können. Er will dort unterstützen, wo sonst kein Geld fließen würde. Er dient nicht der institutionellen Unterstützung.

Hierunter fallen z.B. Aufwandsentschädigungen, Fortbildungen und Qualifizierung, Dankeschön-Veranstaltungen etc. fallen. Dies könnte beispielsweise bedeuten, dass für die Jugendgruppe neue T-Shirts gekauft und bedruckt werden könnten. Es werden keine investiven Ausgaben (für technische Ausstattung) gefördert.

Der Förderfonds der Stadt Essen ist mit € 50.000 jährlich ausgestattet. Anträge können 4x im Jahr zu den vier Stichtagen spätestens bis 1. Februar, 1. Mai, 1. August und 1. November gestellt werden. Der Mindestförderbetrag beträgt € 50, der Höchstsatz € 1.000 pro Antrag. Der anteilige Förderbetrag pro Person ist auf maximal € 100 pro Antrag begrenzt. Die Zahl möglicher Anträge pro Organisation ist auf zwei Anträge pro Jahr begrenzt.

Es sollen eine breite Vielfalt von Tätigkeitsfeldern abgedeckt und möglichst viele Menschen mit dem Förderfonds unterstützt werden. Deshalb soll die Förderung pro engagiertem Menschen sowie die Zahl der Anträge pro Organisation pro Jahr begrenzt werden.

Sprechen Sie bitte unsere Ehrenamtskoordinatorin an, Sie gibt Ihnen Tipps und hilft bei der Antragsstellung.

Informationen der Stadt Essen zum Förderfonds

Konzept Förderfonds samt Antrag